Umwelthaus Pinneberg e.V.

Umwelthaus Pinneberg e.V.

Bibliothek
frühere Bonbons

zurück zur "Bonbondose" Materialien Fotos
Apfelbrot-Schoko-Happen

Du brauchst:
  • 1 kg Äpfel
  • 200 g Rosinen
  • 200 g grob gehackte Nüsse (keine Erdnüsse!)
  • 250 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ½ Teelöffel Lebkuchengewürz
  • Schoko-Kuchenglasur (Kuvertüre)
  • ein Schälmesser
  • eine Küchenreibe
  • zwei große Schüsseln (für die Äpfel und den Teig) und eine kleine, ofenfeste Schüssel (zum Schmelzen der Kuvertüre)
  • einen Mixer und einen Rührlöffel
  • eine Kastenform und Backpapier
  • einen Backofen
  • ein Schneidbrett und ein Brotmesser
  • 2 Schaschlik-Spieße

    Anleitung:
    1.Schäle die Äpfel und rasple sie klein. Vermische die Raspeln mit den Rosinen und dem Zucker und lasse alles zwei Stunden lang ziehen.
    2.Mische das Lebkuchengewürz, die gehackten Nüsse, das Backpulver und das Mehl.
    3.Verrühre die Mehl-Mischung mit den Apfel-Rosinen-Mischung.
    4.Fülle den Apfelbrot-Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform und backe ihn bei 180 °Celsius für 80 bis 90 Minuten.
    5.Wenn das Brot fertig ist, nimm es aus der Form und lasse es abkühlen. Schneide dann dicke Scheiben ab und zerteile sie in Würfel. Die Würfel sollten mit einem Happen in den Mund passen. Den Verschnitt kannst du sofort aufessen.
    6.Machen den Schoko-Überzug über die Apfelbrot-Würfel: Schmelze die Kuchenglasur (z.B. mit der Restwärme des Backofens). Stecke einen Apfelbrot-Würfel auf die Spitze eines Schaschlik-Spießes und tauche den Würfel in die Glasur, bis er von allen Seiten mit Schokolade bedeckt ist. Warte, bis die Glasur um den Würfel etwas abgekühlt ist und streife ihn dann mit dem zweiten Spieß herunter.
    Du kannst das Apfelbrot auch ohne Schoko-Überzug essen. Die Kuchenglasur hält aber die Apfelbrot-Würfel frisch, so dass du sie länger lagern kannst – und lecker ist der Schoko-Überzug natürlich auch!