Umwelthaus Pinneberg e.V.

Umwelthaus Pinneberg e.V.

Bibliothek
frühere Bonbons

zurück zur "Bonbondose" Materialien Fotos
Wasserfilteranlage aus Kunststoffflaschen

Du brauchst:
  • Zwei große Limonade- oder Wasserflaschen aus Kunststoff
  • Eine Schere
  • Ein Teppichmesser
  • Ein Gummiband und einen Stift, der auf Kunststoff schreibt
  • Einen Nagel, einen Hammer und ein Brett
  • Einen dünnen Handbohrer
  • Steine, Sand, Erde …
  • Wasser

    Anleitung:
    1.Löse von den Flaschen die Etiketten ab.
    Schneide eine der Flaschen knapp oberhalb der Stelle ab, an der sie enger wird. Hierzu machst du am einfachsten mit dem Teppichmesser einen kleinen Schlitz in die Flasche. Dann ziehst du auf Höhe des Schlitzes das Gummiband über die Flasche. Achte darauf, dass es gerade sitzt. An dem Gummiband entlang kannst du nun mit dem Stift markieren, wo du schneiden musst. Dann steckst du die Schere in den Schlitz und schneidest die Flasche auseinander.
    Das untere Teil der Flasche ist der Auffangbehälter für dein gefiltertes Wasser. Die obere Hälfte kannst du vielleicht irgendwann einmal als Trichter brauchen. Den Deckel dieser Flasche brauchst du nicht.
    2.Mache dir auf der zweiten Flasche ungefähr eine Handbreit über dem Flaschenboden wieder mit dem Gummiband und dem Stift eine Markierung. Schneide die Flasche auseinander. Das obere Teil der Flasche ist der Behälter für deine Filtermaterialien. Das untere Teil kannst du als Becher für dein verschmutztes Wasser benutzen.
    3.Durchlöchere den Deckel der Filter-Flasche mit dem Nagel oder dem Bohrer (Brett unterlegen!). Mache die Löcher nicht zu groß, damit dein Filtermaterial nicht heraus rieselt. Du kannst auch knapp oberhalb des Schraubgewindes Löcher in die Flasche bohren.
    4. Schraube den Deckel auf die Filter-Flasche und stecke sie mit dem Deckel nach unten in den Auffang-Behälter. Nun kannst du in die Filter-Flasche z.B. Sand, Steine, Moos oder einfach Erde einfüllen. Du solltest ganz zu unters, direkt über dem Deckel, immer einige Steinchen einfüllen, damit die Abflusslöcher nicht so schnell verstopfen. Spüle den Filter einige Male mit Wasser durch, damit ganz feine Teilchen von den Steinen und aus dem Sand heraus gewaschen werden. Dieses schmutzige Wasser kannst du für deine ersten Tests gut verwenden. Finde heraus, was Wasser besonders gut filtert.

    Deine Filteranlage ist ein Modell für die Reinigung des Regenwassers, wenn es im Boden versickert und zu Grundwasser wird. Du kannst eine Müll-Deponie durch eine Portion Brausepulver in deinen Filter "nachbauen". Was passiert, wenn das Wasser diese "Deponie" durchfließt? Kann dein Filter auch dann das Wasser säubern? Achtung: Nicht trinken!!