Umwelthaus Pinneberg e.V.

Umwelthaus Pinneberg e.V.

Biologisches Puppentheater
Lebensbaum Eiche

zurück

Fledermäuse



Kurzinfo:
Zielgruppe: Vor allem Grundschulklassen
Dauer: Je Vorstellung etwa eine Schulstunde
Idee: Im Stück wird das Beziehungsgeflecht verschiedener Tiere auf einer Eiche dargestellt.
Randbedingungen: Der für das Theaterstück vorgesehene Raum muss abdunkelbar sein. Es wird ein Stromanschluss benötigt.
Die Kinder spielen die Eiche selbst und erleben „hautnah“, was geschieht. Das Stück ist für eine Klassenstärke (optimal 20-25 Kinder) ausgelegt, weitere Klassen können zuschauen.
Inhalt:
Der Titel deutet bereits an, dass bei diesem Stück nicht eine einzelne Tierart im Vordergrund steht. Vielmehr soll ein ganzes Ökosystem – ein Baum – mit all seinen Wechselbeziehungen aufgezeigt werden. Welche Rolle spielt ein Buntspecht? Warum ist eine Raupenplage nicht „schlecht“ oder „schlimm“? Und selbst eine winzige Blattlaus hat ihren wichtigen Platz in diesem miniaturierten Ökosystem.
Solche kleinen Tierarten werden durch „vergrößerte“ Szenen genau unter die Lupe genommen. Um den Baum in seiner Funktion als Lebensraum für die Kinder begreifbarer zu machen, verkörpern sie ihn selber – und müssen daher scheinbar alles erdulden, was sich auf der Eiche im Laufe eines Jahres ereignet. Dazu spielen sie entsprechend kostümiert Wurzeln, Stamm und Blätter. Auf ihnen wuseln in 9 Szenen 10 Tierarten herum, die alle miteinander in Beziehung stehen. Am Schluss wird die Eiche in einem heftigen Gewitter vom Blitz zerstört. Aber auch das hat seinen ökologischen Sinn, keimt doch in diesem Lichtloch wieder eine neue Eiche.